Kleemann GmbH

Baden-Württemberg

Kleemann fördert die Berufliche Orientierung an Schulen durch Betriebserkundungen und seine Ausbildungsbotschafter.

Bildungspartnerschaften zwischen Schulen und Betrieben sind ein großer Gewinn für alle Beteiligten: Lehrkräfte bereiten ihre Schülerinnen und Schüler handlungsorientiert auf die Arbeitswelt vor, Jugendliche erhalten Einblicke in den beruflichen Alltag und das Unternehmen präsentiert sich als Arbeitgeber.

Diese Einschätzung teilt man auch bei der Firma Kleemann, wie Stephanie Köppel berichtet: „Die Schüler von heute sind die Arbeitnehmer von Morgen. Uns ist es sehr wichtig, eng mit den Bildungspartnern zusammen zu arbeiten − auf einer guten Vertrauensbasis. Wir wollen erfahren, welche Anforderungen die Schulen an junge Menschen stellen, um auf deren Bildungsstand entsprechend reagieren zu können. Und wir finden dadurch zukünftige Azubis, die zu uns passen und wir zu ihnen“.

Den Jugendlichen Orientierung geben

Die Abteilungen Ausbildung und Human Resources bei Kleemann unterstützen das Netzwerk bei Anfragen und Projekten zur Förderung der Berufs- und Studienorientierung. Dazu gehören geschulte Ausbildungsbotschafterinnen und -botschafter, die ihre Berufe in Schulen der Region Göppingen präsentieren. Die Azubis sind auf den Berufsschulunterricht optimal vorbereitet, stehen im Austausch mit den entsprechenden Pädagoginnen und Pädagogen sowie den Ausbilderinnen und Ausbildern im Unternehmen. Hinzu kommt ein eintägiger Workshop mit den Ausbildungsbeauftragten der einzelnen Abteilungen. In Absprache mit den Berufsschulen finden zusätzlich zwei Einheiten Werkstattunterricht pro Woche statt.

Kleemann ist auf mehreren Ausbildungs- und Hochschulmessen vertreten und beteiligte sich 2019 erstmals an der Nacht der Ausbildung. Zusätzlich nehmen die Verantwortlichen regelmäßig am Ausbilderarbeitskreis teil. Das Unternehmen hat verschiedene Azubi-Projektgruppen aufgebaut, wie z.B. das Digital-Youngster Team, die KIGA-Projektgruppe, das Messe-Team, das Marketing-Team und das Montage-Team die ihre Arbeit selbstständig organisieren. Durch die Mitarbeit werden Eigenständigkeit, soziale Kompetenzen und das Verantwortungsbewusstsein gefördert.

Gelebte Bildungspartnerschaften

Mit jeder Kooperation wird eine schriftlich verfasste Bildungspartnerschaft vereinbart, mit festen Kontaktpersonen auf beiden Seiten. Im Rahmen des persönlichen Austauschs wird über den organisatorischen und zeitlichen Ablauf, das Thema Finanzierung sowie über neue Programme und Ziele gesprochen. Besonders stolz ist man auf die Kooperation mit der Hochschule Esslingen und die gemeinsamen Projekte. Die Studierenden konstruierten dabei u.a. einen Kleemann-Steinbrecher im Kleinformat, der von Azubis im Unternehmen umgesetzt wurde.

Ausgezeichnete Ausbildungsarbeit

Nach einem Motto für die Ausbildung bei Kleemann gefragt, antwortet Stephanie Köppel: „Wir fördern, aber fordern auch“. Das Ausbildungsangebot umfasst mittlerweile neun Ausbildungsberufe und drei Studiengänge. Die Ausbildung bei Kleemann wurde mit verschiedenen Preisen honoriert.