SÜDPACK Verpackungen
GmbH & Co. KG

Baden-Württemberg

Die Stärkung der fachlichen und persönlichen Kompetenzen steht bei SÜDPACK im Vordergrund.

SÜDPACK zeigt berufliche Perspektiven auf und bietet Schülerinnen und Schülern Einblicke in die Berufswelt der Kunststoffverarbeitung und Verpackungsmittelherstellung.

Die Jugendlichen profitieren dabei von den langjährigen Erfahrungen des Unternehmens in der Aus- und Weiterbildung. Das Praktikum ist der wichtigste Baustein der beruflichen Orientierung – es wird im gewerblichen und kaufmännischen Bereich angeboten. Jedes Jahr lernen so rund 100 Praktikantinnen und Praktikanten die unterschiedlichen Berufsbilder und Tätigkeiten vor Ort kennen. In der hauseigenen Lehrwerkstatt können sich die Jugendlichen z.B. an der Dreh- oder Fräsmaschine ausprobieren und erleben hautnah, wie aus Granulatkörnern eine Kunststofffolie entsteht. Die eigenen Azubis leisten dabei wesentliche Hilfestellung. Als Ausbildungsbotschafter informieren die SÜDPACK-Azubis Schülerinnen und Schüler über Möglichkeiten der dualen Ausbildung und geben ihre eigenen Eindrücke weiter.

Aktivitäten auf die Jugendlichen zugeschnitten

Auf Bildungsmessen und Berufsinformationstagen informieren sich die potenziellen Bewerberinnen und Bewerber sowie deren Eltern über die Ausbildungsmöglichkeiten und den Berufsalltag bei SÜDPACK. Betriebsbesichtigungen, auch für Lehrkräfte, werden regelmäßig durchgeführt. Die Vielfalt der Aktivitäten ist groß – ein Highlight ist das jährlich am Berufsinformationstag stattfindende Seifenkistenrennen. Ausbildungsleiterin Dr. Stephanie Würfl berichtet: „Jede Kooperationsschule erhält dazu von uns einen Seifenkisten-Bausatz, der im Rahmen des Technikunterrichts in der Schule zusammengebaut wird. Zudem übernehmen die jungen Menschen die äußere Gestaltung ihres Gefährts. Eine Jury prämiert schließlich die schnellste und schönste Seifenkiste.“ Das Projekt fördert Teamwork, technisches Know-how und Kreativität.

Zielgerichtete Unterstützung im Unterricht

Mit den Bildungspartnern existieren individuelle Vereinbarungen, die auf die Bedürfnisse der Schulen ausgerichtet sind. In den gemeinsamen Planungsgesprächen werden die Kooperationsinhalte konkretisiert. „Alle Aktivitäten lassen sich somit zu jeder Zeit anpassen. Uns ist es wichtig, dass eine Kooperationsgemeinschaft lebt und für beide Seiten von Nutzen ist“, ergänzt Dr. Stephanie Würfl.

Die Kooperationsschulen erhalten umfassende Unterstützung bei der beruflichen Orientierung. Dies reicht vom Bewerbertraining in kleinen Workshops, über die aktive fachliche Beteiligung im Unterricht bis zur Bereitstellung von Unterrichtsmaterialien (wie Folien, Granulat, Kunststoffplatten). SÜDPACK zeigt Präsenz in den Schulen, dabei steht eine feste Kontaktperson Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Eltern langfristig bei Fragen zum Praktikum beziehungsweise zur Bewerbung und Ausbildung zur Verfügung. Das breit angelegte Netzwerk ermöglicht es frühzeitig, motivierte Nachwuchskräfte von morgen zu gewinnen.

Die frühe berufliche Orientierung, eine bestmögliche Berufsausbildung und die daraus resultierende gute Qualifikation und Weiterentwicklung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben bei SÜDPACK einen hohen Stellenwert.