CG TEC Carbon und

Glasfasertechnik GmbH

 

SCHULEWIRTSCHAFT-Preisträger 2021 – CG TEC Carbon Glasfasertechnik GmbH

Heute stellen wir einen weiteren Preisträger vor: Die CG Tec Carbon und Glasfasertechnik GmbH aus Spalt in Bayern. Andrea Kipf, Geschäftsführerin bei CG TEC berichtet, wie sich das Unternehmen in der Region für Jugendliche stark macht.

SW: Sie stellen bei CG TEC ja vor allem carbonfaserverstärkte Kunststoffe her – ist das ein Thema, mit dem man Jugendliche begeistern kann?

Kipf: CG TEC produziert mit zukunftsorientierten Materialien, wie Carbon, Glasfaser oder auch Basalt, High Tech Produkte, wie Rohre für pic & place Roboter oder CFK Stäbe für externe Fixateure in der Medizintechnik. Speziell der Bereich Carbon ist für Jugendliche immer sehr spannend. Sie haben schon im Vorfeld oft den Bezug zu Carbon durch den Radsport (z.B. Fahrradrahmen) oder durch den Rennsport. Die Jugendlichen fasziniert die Leichtigkeit des Materials, die vielen Anwendungs-möglichkeiten und finden es außerdem sehr modern und stylisch! Man findet unsere Produkte im Sportbereich, Designbereich, Maschinenbau und auch in der Baubranche. Kein Bauteil bei CG TEC ist gleich. Das macht die Arbeit für die Jugendlichen in unserem Unternehmen so abwechslungsreich.

SW: „Aller Anfang ist schwer“ – gerade, wenn ich in einem Betrieb meine Ausbildung beginne und alles neu und fremd ist. Sie haben ein echtes „Onboarding-Programm“ für Ihre Auszubildenden entwickelt. Wie sieht das aus?

Kipf: Die ersten drei Tage in der Ausbildung werden von den älteren Azubis, die zugleich „Azubi-Paten“ für die neuen Azubis sind, geplant und organisiert. Hier steht neben einem lockeren Frühstück und einem Firmenrundgang mit Mitarbeiter-Quiz auch ein Ausflug (z.B. Klettergarten, Trampolinhalle o.ä.) auf dem Programm. Um sich besser kennen zu lernen, findet außerdem ein externes Event statt. Hier arbeiten wir mit dem Hubert Schwarz Zentrum zusammen. In ihrem individuellen Konzept für den Start in die Ausbildung werden Teambuildingmaßnahmen, Geschicklichkeitsübungen und Motivationstrainings in der Natur miteingeschlossen. Damit ist das Eis schon mal gebrochen und der Einstieg in die einzelnen Abteilungen kann beginnen.

SW: Sie gehören mit Ihrem Landkreis ja zur Metropolregion Nürnberg – da ist die Konkurrenz um gute Auszubildende vermutlich hart. Wie gehen Sie mit der Situation um?

Kipf: Als innovatives mittelständisches Unternehmen sehen wir uns sogar im Vorteil gegenüber den größeren Ausbildungsunternehmen in der Region. Wir setzen darauf, eigene Wege zu gehen und bei allen uns gebotenen Möglichkeiten unser Unternehmen bekannt zu machen. Wir sind bei allen Ausbildungsmessen in der Region dabei und engagieren uns bei der BDS Azubi-Akademie. Wir bieten aktiv Praktika an und arbeiten eng mit der Agentur für Arbeit zusammen. Zudem machen wir durch spannende Aktivitäten, die wir in allen sozialen Medien bekannt machen, auf uns aufmerksam. Wir arbeiten auch mit anderen Firmen in der Region in Bezug auf die Ausbildung zusammen und haben hier z.B. einen Azubitausch und firmenübergreifende Schulungen für Azubis kreiert.

4. SW: In den sozialen Netzwerken muss man aktiv sein – Sie gehen aber noch einen Schritt weiter und haben eine eigene Website „www.die-coolste-Ausbildung.de“. Da sieht man Ihre Azubis in Boliden steigen und einen Firmenrundgang im Bobby-Car machen. Wie gut wird die Website angenommen?

Kipf: Auf der Website www.die-coolste-ausbildung.de erhalten alle, die sich an einer Ausbildung bei CG TEC interessieren, kompakt und übersichtlich die wichtigsten Informationen zu unserem Unternehmen und unseren Ausbildungsberufen. Die Homepage schafft uns Möglichkeiten auf unsere diversen Aktivitäten und unsere Azubis aufmerksam zu machen, die selbst aktiv am Mitgestalten sind. So auch beim Thema Social Media, welches bei uns richtig gehypt wird und wo wir auf allen Kanälen präsent sind. In unserem eigens erstelltem Redaktionsplan steht, welcher Beitrag wann und wo platziert wird. Hier sind unsere Auszubildenden mit Ideen, bei der Beitragserstellung und auch bei der Umsetzung der Posts beteiligt. Unser Motto: vom Azubi zum neuen Azubi auf Augenhöhe.