16.06.2008

Sonder-Rentenerhöhungen unterlassen – Mehrbelastungen verhindern

Die „Soziale Selbstverwaltung“ ist ein monatlich erscheinender Informationsdienst der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA). Er enthält Analysen und Informationen zur sozialen Sicherung. Redaktion: Diplom-Volkswirt Dr. Martin Kröger, BDA im Haus der Deutschen Wirtschaft, Breite Straße 29, 10178 Berlin, Fon 030/2033-1610, Fax 030/2033-1605, Email M.Kroeger@arbeitgeber.de.
Nachfolgend ein kurzer Überblick über die Themen der Ausgabe 6 / Juni 2008:

__________________________________________________________________________


Renten-Runden
Schaubild zur Höhe der west- und ostdeutschen Rentenanpassungen seit 1997 mit Anmerkungen der BDA und einem Überblick über den Aufbau des Heftes.


Sonder-Rentenerhöhungen unterlassen – Mehrbelastungen verhindern
Stellungnahme der BDA zum Entwurf eines „Gesetzes zur Rentenanpassung 2008“ anlässlich der öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Arbeit und Soziales des Deutschen Bundestages am 5. Mai 2008.


Nachhaltigkeitsfaktor wirkt erneut rentensteigernd
Artikel zur Rentenanpassung 2008 und zum Ausgleichsbedarf 2009 – jeweils getrennt für West- und Ostdeutschland – mit ausführlicher Tabelle und einer Übersicht zur Rentenanpassungsformel sowie mit Anmerkungen der BDA.


Spielraum für künftige Beitragssatzsenkungen wird nicht eingeengt
Artikel über die nicht umgesetzten rentenpolitischen Maßnahmen der „Formulierungshilfe für ein Gesetz über die Bestimmung der aktuellen Rentenwerte ab 1. Juli 2008“ mit ausführlicher Tabelle zu den Auswirkungen auf Beitragssatz, Nachhaltigkeitsrücklage und aktuellen Rentenwert sowie mit ausführlichen Anmerkungen der BDA.


Aussetzung der Riester-Treppe lässt Ausgleichsbedarf (Ost) unverändert
Artikel über die Höhe der ab 2011 nachzuholenden Rentendämpfungen.


__________________________________________________________________________

Zur Information:

Die jeweilige Ausgabe der „Sozialen Selbstverwaltung“ kann über den Heider Verlag – Postfach 20 05 40, 51435 Bergisch Gladbach, Fon 02202 / 9540-1, Fax 02202 / 21531 – kostenpflichtig bestellt werden. Der Bezugspreis beträgt seit dem 1. Januar 2008 halbjährlich (6 Hefte) 9,65 € einschließlich Versandkosten; Einzelversand unter Streifband 2,40 € einschließlich Versandkosten; bei Sammelbezug ermäßigter Mengenpreis.