10.08.2010

Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände: Rente mit 67 konsequent umsetzen

Zu der Diskussion um das Renteneintrittsalter erklärt die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA):
Die Rente mit 67 muss konsequent umgesetzt werden. Die schrittweise Anhebung des Rentenalters ist dringend erforderlich, damit die Rentenversicherung finanzierbar bleibt. Wir brauchen die Rente mit 67 auch, um den Rückgang unseres Arbeitskräftepotenzials zu begrenzen. Dass wir immer länger leben, kann nicht nur immer mehr Zeit in Rente bedeuten. Statt die Rente mit 67 auf Eis zu legen, sollten vielmehr die Ausnahmeregelungen gestrichen werden. Sie nehmen der Reform erheblich an Wirkung, belasten die Beitragszahler und begünstigen zudem Bezieher besonders hoher Renten.

Die Tarifvertragsparteien haben die alternde Gesellschaft als Herausforderung erkannt und bereits innovative, branchenspezifische Lösungen für den Umgang mit dem demografischen Wandel entwickelt. So bestehen in der Chemischen Industrie, der Stahlindustrie, im Baugewerbe sowie in der Metall- und Elektroindustrie zahlreiche Rahmenregelungen, beispielsweise zur Gestaltung alters- und leistungsgerechter Arbeitsbedingungen oder auch zur individuellen betrieblichen Altersvorsorge.

PRESSE - INFORMATION Nr. 038/2010, 10. August 2010

Die Presse - Information Nr. 038/2010 steht Ihnen als pdf-Dokument unter "weiterführende Informationen" zum Download zur Verfügung.
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN